Technische Orthopädie

Die Technische Orthopädie ist neben der orthopädischen Chirurgie und der Physiotherapie/Manualtherapie eine der drei Säulen der Orthopädie. Es ist die Lehre von den Orthesen und Prothesen, wobei hier eine enge Zusammenarbeit zwischen Arzt, Orthopädietechniker oder –schuhmacher, Physiotherapeut und Patient sinnvoll und erforderlich ist.

Sie umfasst die Versorgung mit Bandagen, Einlagen, Orthesen, Prothesen, Rollstühlen, Gehstützen, Korsetten, Maßschuhen und vieles mehr. Lange Zeit wurde dieser Anteil der Orthopädie nur zur Verbesserung der Haltung von Kindern eingesetzt. Durch das weitgehende Verschwinden von Krankheiten wie Kinderlähmung und Knochentuberkulose sind die Prioritäten heutzutage deutlich anders gesetzt. Neben den Hilfsmitteln, die den Alltag oder die Ausübung des Berufes erleichtern, kommen zunehmend auch Hilfsmittel zum Einsatz, die erworbene Behinderungen verbessern können wie biomechanisch und elektronisch gesteuerte Prothesen an Arm, Hand und Bein.

Auch Deformierungen der Füße werden heutzutage im Rahmen der Orthopädieschuhtechnik deutlich alltagstauglicher versorgt als noch vor einigen Jahrzehnten. Moderne orthopädische Maßschuhe sind vom Laien häufig kaum noch von Konfektionsschuhen zu unterscheiden.

Weitere Entwicklungen gerade im Bereich der elektronisch gesteuerten Prothesen wecken hier das Interesse der Medizin und der Industrie.

Durch die Absolvierung des Spezifizierungskurses Technische Orthopädie des Berufsverbandes Orthopädie und Unfallchirurgie habe ich in 2014 meine Kenntnisse deutliche erweitert und dies im Rahmen einer Prüfung auch bestätigt. Meine profunden Kenntnisse auf diesem Gebiet wende ich mit Unterstützung versierter Orthopädietechniker und –schuhmacher gerne an, um Ihnen den Alltag zu erleichtern.

300dpi_Kniegelenk_OFM2_Ausschnitt